1.4.: Turnen im Garten

Cornwall – Ostern und Herbst 2012

30.3.-8.4.2012: Eine Woche in den Osterferien

Cornwall in April oder Oktober … ist es da nicht viel zu kalt?

Okay – sonniges Strandwetter ist nicht. Aber die Luft ist mild, die Wassertemperaturen mit 11-13 °C auch nicht viel kälter als im Sommer (~15 °C), also perfekte Badetemperaturen für die Einheimischen … jeder hat hier einen Neo, wir auch ;-)
Oder was antwortete Luis auf Karins Ausruf „Aber selbst mit Neo werden die Füße doch eiskalt“: „Die spürst du nach 5 Minuten nicht mehr!“

Die Fahrt mit dem Auto ist uns für eine Woche zu lang, darum versuchen wir es auch einmal mit Kindern mit Flugzeug/Mietwagen:

  • Flug von Brüssel nach Bristol und von dort für die 175 mls einen Mietwagen.
  • Da man erst gegen 20:00 Uhr abends in Bristol landet, haben wir im Taunton Holiday Inn direkt an der Autobahn übernachtet.
  • Vor dem Rückflug haben wir in der Stadt-Jugendherberge Bristol übernachtet.

Und was macht man so außerhalb der Saison in Cornwall?
Das gleiche wie im Sommer: Wandern, Laufen, Surfen, Chillen, Baden, gut Essen :-).

Und auch Bristol ist eine Reise wert: eine tolle Jugendherberge, Bristol Harbour und Bristol Aquarium.

 
Surfen und Toben:
Coastal Path:
Bristol:
 
12.10.-21.10.2012: Eine Woche in den Herbstferien – mit Verlängerung um 2 Tage für Luis und Karin :-(

Same procedure as every year … bewährte Anreise wie Ostern, und wieder Surfen, Wandern, Laufen, Chillen, Reiten, gut Essen ;-)
Als wir in die Harbour Road am Hafen einbiegen, sagt Luis: „Das ist wie Nachhause-Kommen!“

Diesmal begleitet uns Annette – und ist auch von Cornwall, Porthleven, den Menschen hier begeistert.

Das Wetter war wunderbar, fast sommerlich warm. Außer am 17.10. – da war gleichtzeitig Springflut und Weststurm. Beeindruckend, siehe die Bilder unten.

Die Rückfahrt müssen wir leider getrennt machen: Luis stürzt am letzten Abend sehr unglücklich – Krankenwagen, Notaufnahme – Prellungen, ein Cut, und eine perforierte Luftröhre. Er hat ein Riesenglück gehabt und sich wohl noch gerade gut genug abgefangen, muss aber noch 2 Tage im Krankenhaus bleiben und darf ein paar Tage nicht fliegen – wegen der perforierten Luftröhre kann er sonst ersticken.
So fahren Karin und Luis am Montag mit dem Zug nach Aachen.

 

Activities:
Sturm in Porthleven:
Porthleven:

 

(172 Aufrufe insgesamt, 1 heute)