Joshua Tree NP: Jumbo Rock Campground.

Kalifornien 2002 – Die Wüsten in Südkalifornien

Der Schlenker durch die südkalifornischen Wüsten gefällt uns am besten – zum Teil sicher auch, weil hier das Wetter schön ist, mit viel Sonne.

 

16.-17.12.2002:  Palm Springs

Interstate zwischen L.A. und Palm Springs
Interstate zwischen L.A. und Palm Springs

Ohne Stau kommen wir früh morgens quer durch Los Angeles (die Chronisten streiten, ob es 5:00-8:00 Uhr war, oder erst ab 6:00 Uhr ;-). Das Sam’s Family Spa ist eine Empfehlung aus dem AAA-Campguide, mit Schwimmbad und heißen Quellen – um die Jahreszeit ist es sehr schön leer, zu anderen Zeiten ist es aber wohl sehr eng hier.

Palm Springs ist ganz nett. Wir haben wohl das schlechte Wetter vom Pazifik mitgebracht, es fängt an zu nieseln. Auf einmal sind die Kinder (der Einheimischen) rundrum völlig aus dem Häuschen … “Mom, we want to go out” … “Moooom – it’s raining!!!” … wir erfahren, dass es erst der dritte Regentag des Jahres ist, ein Erlebnis für die Kinder, wahrscheinlich wie Schnee im Regenwinter des Niederrheins.

Es bleiben die einzige Regentropfen, bis wir wieder in San Diego sind.

 

18.-19.12.2002:  Joshua Tree National Park

Koyote im Joshua Tree NP.
Koyote im Joshua Tree NP.

Der Joshua Tree National Park liegt etwas abseits der üblichen Touristenrouten, jetzt im Dezember ist hier erst recht nichts los. Außerdem gibt es nur Campingplätze (ohne Wasser, Strom, Abwasser), so dass der Auto/Motel-Tourist hier höchstens durchrauscht.

Wir finden den Park wunderschön, und verbringen gut 1,5 Tage hier. Wir übernachten im Jumbo Rocks Campground. Die Temperaturen sind tagsüber angenehme 20°C, nachts ist leichter Frost.

Wanderungen und Ausflüge:

  • Hidden Valley (mit Koyote ;-)
  • Zum Baker Damm, auch mit Kindern möglich, ca. 1,5 Std.
  • Visitorcenter
  • White Tank, mit bizarren Lava-Strukturen und Felsbrücken
  • Cholla Cactus Garden
  • Key View, Blick von der Höhe der Mojave-Wüste auf die Colorado-Wüste

 

19.-21.12.2002:  Anza Borrego State Park

Anza Borrego State Park
Anza Borrego State Park

Noch etwas südlicher, am Salton Sea vorbei (der uns nicht gefiel) liegt der Anza Borrego State Park, der größte State Park Kaliforniens. Eine vielfältige Wüstenlandschaft, wo man sicher viel entdecken/wandern kann.

Irgendwie sind wir aber erschöpft, die Fahrt vom Joshua Tree NP hierhin ist auch etwas lang, so dass wir es beim Besuch des Visitor Centers (wie immer sehr schön), beim Baden im Campground-Pool und einer kleiner Rundtour belassen.

Die Fahrt durch die abwechslungsreiche Landschaft ist aber sehr schön – Wüste, Berge über 3.000 m, unterschiedlichste Vegetationszonen.

 

 
(177 Aufrufe insgesamt, 1 heute)