22.7. Colter Bay - Jackson Lake

Rockies 2014: Grand Teton

22./23.7. Grand Teton National Park

Gegen Mittag fahren wir vom West Thumb Geyser Basin los, Richtung Grand Teton National Park. Geplant hatten wir hier nichts, irgendwie „widersetzte” dieser Nationalpark sich Michaels Planungsbemühungen – wir fanden weder im Reiseführer noch im Internet einen motivierenden Zugang, was man hier machen kann. So ist der Grand Teton als Durchfahretappe geplant – die 320 mls zwischen Yellowstone und Flaming Gorge wollen wir in zwei etwa gleich große Etappen teilen.

Aber als wir den Jackson Lake erreichten, mit dem Panorama der Teton-Gipfel, war klar, dass wir irgendwo am Jackson Lake einen Campground finden müssen. Karin erkundigt sich im Colter Bay Visitor Center und wir bekommen um 15:00 eine der letzten RV-Sites im Colter Bay Campground (nicht verwechseln mit dem Colter Bay RV Park direkt daneben, der ist nicht so schön).

Spätes Mittagessen im Café der Colter Bay Lodge. Anschließend packen wir die Schwimmsachen, gehen Richtung Marina. Die Kids wollen Kanus leihen, wir überlegen ein paar Minuten … und als wir uns entscheiden, ist es 16:02 … und man kann nur bis 16:00 ausleihen und die Ranger sind strikt. Rückgabe ist übrigens 18:00 Uhr …

So gehen wir zum Schwimmstrand, das Baden ist super im klaren, nicht so kalten See. Wir Eltern machen eine kleine Wanderung (Heron Pond und Swan Lake, ca. 3 mls, knapp 2 Stunden), die Kids bekommen den Wohnmobilschlüssel, machen das Junior Ranger Program und gehen selber zum Campfire Program, wo Karin dann auch hingeht. Um 21:30 Uhr kommen drei stolze Junior Ranger zurück ;-) .

 

 

Am nächsten Morgen ist ein langer Fahrtag, ca. 270 mls, der Preis für den schönen Aufenthalt am Jackson Lake. Wir haben abends alles schon abfahrbereit gemacht – und den Slide-Out schon eingefahren (die Kids hatten sich beschwert: “Ihr sagt, dass wir noch schlafen können – und dann in aller Frühe ääähhhmmmmmäää” ;-). Aber vor der Abfahrt müssen wir noch zum Strand, das gestern beim Umziehen verlorene Bikiniteil suchen.

Welch ein Glück: Wir erleben einen traumhaften Sonnenaufgang (und finden auch das Bikinioberteil wieder ;-) )

 
Der Sonnenaufgang dauert ca. 15 min – die Berge sind in ein unwirkliches Gelborange getaucht, der Himmel zunächst drohend-dunkel, dann immer heller und konstrastreicher.
Dann – einen Moment legt sich der Wind, Himmel und Berge spiegeln sich – wunderschön :-) .

 

 
Nach der „Pano-Session” sitzen wir noch eine Weile und genießen die Stille, die klare Luft und den Blick.
 
(252 Aufrufe insgesamt, 1 heute)