Schlagwort-Archive: Dinosaur

Cornwall – Sommerferien 2011

Da 2010 schon fest eingeplant war für USA, kommt der den Kindern fest versprochene Urlaub in Porthleven erst 2011. Aber: Ein Ferienhaus in Cornwall in den Sommerschulferien, dann noch als Sonderwünsche Garten, nah am Meer und in oder nahe bei Porthleven … ist die sprichwörtliche Suche nach dem Heu im Nadelhaufen.

Aber wir haben Glück (und Michael ist hartnäckig ;-) und finden das Compass Cottage in Porthleven: im Ort, mit Garten und Blick aufs Meer, alles ohne Auto erreichbar. Traumhaft :-)

Insgesamt ist unser Fazit:

  • Wir alle sind von Porthleven und Cornwall begeistert: die Landschaft, die freundlichen Menschen, die Luft, das Meer.
  • Die Mischung aus Chillen und Activities gefällt uns sehr.
  • Wir haben für Ostern 2012 das Compass Cottage direkt noch einmal gebucht :-)
 

England 2007 – Dorchester-Plymouth

17.-20.5.2007: Southampton – Plymouth


Obwohl wir es uns 1998 vorgenommen hatten, „sofort” den nächsten Abschnitt der südenglischen Küste zu besuchen, dauert es acht Jahre. Diesmal scheuen wir die lange Anreise, wir fliegen bis/von Southhampton und fahren von dort mit dem Mietwagen die Küste entlang. (Man sieht: Wenigfahrer – aber zu zweit ohne Vorbuchen ;-)

Unsere Stationen waren:

  • Dorchester, wo wir noch abends um 21:00 in einem wunderbaren Hotel das Hochzeitszimmer mit „FourPoster” fanden. Das kleine County-Museum über Römer und Dinosaurier ist nett.
  • Jurassic Coast: Steilküste, versteinerte Fischsaurier und alles mögliche von vor 160 Millionen Jahren. Und kleine Hafenstädtchen wie West Bay, Charmouth mit seinen Fossilienläden oder das alte Piratennest Beer laden immer wieder zum Bummeln, Relaxen oder Essen ein.
    Das Zentrum ist Lyme Regis – eigentich eine schöne Stadt, aber wahnsinnig überlaufen.
  • Weiter geht es über Sidmouth, Exmouth, Teignmouth nach Dartmouth.
    „mouth” heißt Mündung … und so sind dies Orte an der Mündung des Sid, des Ex, des Teign … und, man rät es schon … des Dart ;-)
    In Dartmouth ist gerade das jährliche Musikfestival, an ein Zimmer ist nicht zu denken. So verbringen wir den Nachmittag mit einem Besuch des Dartmouth Castle …
  • … und fahren weiter Richtung Salcombe. Am Ende finden wir im kleinen Ort Hope ein gemütliches B&B.
    Zurück geht es am letzten Morgen mit einem Mittagsstopp in Lyme Regis nach Southampton, Rückflug nach Brüssel.
Dorchester und die Jurassic Coast: 
Die Küste von Devon: 
South Devon und Rückflug: 
 

Südwesten 2008: Coral Pink Sand Dunes

6.-7.7.: Coral Pink Sand Dunes

Noch eine kleine 6-Uhr-Wanderung ;-), ein gemütliches Frühstück, dann brechen wir geruhsam vom North Rim auf und machen uns auf die (Rück)Fahrt, mit ausgiebiger Einkaufs- und Mittagspause in Kanab.

Empfangen werden wir mit … Regen :-(. Aber die Abkühlung tut gut, es klart schnell wieder auf, wir sind begeistert von diesem kleinen State Park:

– schönes Visitor Center,
– Dünen in tollen Farben,
– und als Geheimtipp der Ranger: Die Wanderung zu den Dinosaurier-Spuren!

 

Fazit:

  • Ein lohnender Umweg von 2×15 mls auf dem Weg zwischen Zion/Bryce und Page/North Rim.
  • Eine Übernachtung reicht aber aus, um Dünen, Visitor Center und vielleicht 1-2 Trails zu erleben.
6.7. Coral Pink Sand Dunes
6.7. Coral Pink Sand Dunes

 
 

Die Wanderung zu den Dinosaurier-Spuren
Aufbruch ohne Wegweiser ;-)
Ja, wo sind sie denn? Versteinerte Dinosaurierspuren
 

Ein Tipp der Ranger – die versteinerten Dinosaurierspuren, “easy to find” … 5 Meilen vom Campground nach Westen fahren … rechts an der Straße ist ein kleiner Platz … da kann man parken … gegenüber startet der Weg … dem muss man einfach immer geradeaus folgen … nur 2.2 mls one-way.

Um 7:30 Uhr sind wir am beschriebenen Parkplatz, Karin, Annette und Luis gehen los, Karla schläft noch, ich lese gemütlich … so ab 10:00 Uhr werde ich nervös (es sind ja “nur 4,5 mls insgesamt”) … um 10:40 Uhr lassen wir 3 Stühle, 1 Gallone Wasser und Kekse zurück und fahren zur Ranger Station.

Als wir nach einer halben Stunde mit dem Ranger zurückkommen, sind alle drei wohlbehalten wieder da, und hatten sich bereits über das Wasser und die Kekse hergemacht :-).
Tja – es war der falsche Trailhead, die drei mussten den richtigen Weg erst noch finden, etwa 1 mls mehr gehen, der Weg war sandig, also mühsam, und die Dinosaurierspuren waren auf der ziemlich großen Sandsteinebene schwer zu finden.

Im Endeffekt also neben den beeindruckenden versteinerten Spuren ein kleines Abenteuer, an das alle sich gerne zurückerinnern ;-)

 

Rockies 2014

8.7.-5.8.2014: Denver – Yellowstone – Rafting

Wir Eltern hatten uns den Yellowstone Nationalpark gewünscht, mit viel Zeit und vielen Wanderungen. Die Kinder wollten unbedingt „noch einmal so ein Naturerlebnis” wie die Rim2Rim-Wanderung 2012.

Wir recherchierten daraufhin Mehrtageswanderungen im Yellowstone – und mussten feststellen, dass die zum einen sehr teuer sind, aber vor allem (wegen der Höhe) umfangreiches Allwettergepäck (Zelt, Schlafsäcke, Kleidung) erfordern. Dies erschien uns wegen des Gewichts für die Kinder zu aufwändig.

Wir hatten dann die Idee, eine mehrtägige Rafting-Tour zu machen, daran dachten wir ja schon 2012 im Grand Canyon. Google führte uns dann zu den Green-River-Touren im Dinosaur National Monument – mit Zeltübernachtung, Stromschnellen. Da das Dinosaur National Monument sowieso auf dem Plan stand, war das dann auch einstimmig „beschlossen” ;-)

Fazit:

  • Der Yellowstone ist zwar voller Menschenmassen, aber ein Traum von Licht, Farben, Wasser, Himmel. Und wenn man nur ein bisschen wandert – auch ein Traum von Natur und Einsamkeit.
  • Die Rafting-Tour war super: Action, Landschaft, Tiere, nette Leute.
  • Und „dazwischen”: die Weite von Wyoming, der Grand Teton National Park, die Stauseen im Norden Utahs, die Rockies in Colorado – Amerika ist ein tolles Land!
Farbenpracht im Yellowstone und Grand Teton:

 

Rockies 2014: Dinosaur National Monument

29.7. Split Mountain

29.-31.7. Dinosaur National Monument

Einen vollen Tag wollen wir „die Dinosaurier” sehen, darum hatten wir zwei Übernachtungen im Green River Campground gebucht – spät abends ankommen, früh morgens abfahren.

Das Wetter ist heute regnerisch, aber warm und es stört uns nicht viel. Ein langer Besuch im Visitor Center und Dinosaur Quarry des National Monuments, Karin und Karla machen ihr drittes (oder viertes?) Junior Ranger Abzeichen ;-)

Am Nachmittag ist bei uns allen irgendwie tote Hose: Michael will zurück zum Campground und chillen, Karin möchte wandern, die Kids nach Vernal und lecker Essen gehen, wozu Michael wiederum überhaupt keine Lust hat … Karin schlichtet und wir fahren erst den Petroglyph Auto Trail (Viewpoints, Bergrücken in Form einer Schildkröte und eines Elefantenfußes, Petroglyphs, sehr große und schöne). Danach fahren wir die 25 mls bis Vernal und gehen lecker Japanisch Essen, nicht ohne vorher eine kurze Eheeinparkeinweisekrise zu überwinden ;-(.
Es wird ein lustiges Abendessen, und noch ein schöner Abendspaziergang am Green River entlang.

 
 

Das Dinosaur National Monument ist wunderschön – der Quarry alleine sicher eine kurze Stippvisite wert, aber das eigentliche Erlebnis ist die Fluss- und Bergwelt. Die Zeit sollte man sich nehmen für eine Fahrt zu Harpers Corner, Rainbow Park oder sogar Echo Park, und dann unbedingt eine Wanderung runter zum Green River.

 

Rockies 2014: Utah

23.7. Flaming Gorge NRA

Nach dem grandiosen Sonnenaufang fahren wir aufgeräumt los,.

Es geht gut voran, zwei Baustellenstops, ein Tankstopp – schon um 11:15 Uhr sind wir nach 232 mls in Green River, wo es nach einigem Suchen sogar einen Supermarkt gibt. Ein Schnitt von 50,6 mph, gar nicht schlecht ;-) .

Eine Stunde Einkaufen, dann noch eine gute Stunde für die restlichen 48 mls und wir kommen gegen 13:00 Uhr auf dem Lucerne Campground an – alle noch guter Dinge, ohne Stress oder so.

Hier gibt es Hitze, Sonne, Wasser, Pronghorns auf den Campsites (zu Karlas Bedauern aber nicht auf unserer). Zunächst gehen wir ein vor Hitze, es gefällt uns gar nicht. Als wir uns aber von der Fahrt erholt haben, satt gegessen sind … und das Osprey-Nest entdecken (2 Eltern, 2 Junge :) , Baden, Wasserschlacht machen, chillen … gefällt es uns gut.

Schlussendlich endet der lange Fahrtag in Muße und Erholung … und einem tollen Sonnenuntergang.

 
 
24./25.7. Red Fleet State Park

Wir stehen schon gegen 8:00 Uhr alle ( ;-) ) auf, frühstücken in Ruhe, schwimmen ausgiebig, dumpen.

Heute geht es über den tollen Scenic Highway 44, steil bergauf und bergab, durch die Sheep Creek Formation, den Red Canyon, bis zum Flaming Gorge Dam. Kurze Zwischenstopps machen wir am Moose Lake, Red Canyon Visitor Center and Outlook, am Damm (Golden Eagles oder Geier ?).

 

Dann geht’s runter vom Pass auf 8.450 ft Höhe, insgesamt 9 steile Serpentinen, durch Utahs Gesteinshistorie von den ältesten (530 Mio. Jahre) bis unten, Jurassic, „nur” 75 Mio. Jahre alt. Um 15:15 Uhr sind wir im wunderschönen Red Fleet State Park, insgesamt 4:45 Std für 80 mls Fahrt mit ein paar Pausen. Spätes Mittagessen, Kajak leihen, Baden – also einfach ein Tag Strandurlaub :-) .

Abends schwimmen wir quer über den See (der bildet am Campground eine ca. 250 m breite Bucht) zu den Dinosaur Tracks. Dort sind ca. 150 Abdrücke, zwei Spuren aus ca. je 10 einzelnen Abdrücken. Anschließend chillen und grillen.

Bis 15:30 Uhr bleiben wir am nächsten Tag im Red Fleet State Park, wir dürfen auf unserer Site bleiben: Kajak, Schwimmen, noch einmal rüber schwimmen und Dinosaur Track Trail, Mittagessen.

Schließlich fahren wir die nur noch 11 mls bis Vernal, checken im KOA ein und fahren zum Briefing der Rafting Tour.

 
 

Rockies 2014: Reiseroute

Reiseroute:
USA 2014, 8.7.-7.8.2014
USA 2014, 8.7.-7.8.2014 ( © Google, 2014 )

Wie in den letzten Jahren haben wir versucht, der Route einen „Rhythmus” zu geben:

  • 3 Tage Denver: Bummeln, Baden, lecker Essen gehen.
  • 6 Tage Wyoming: State Parks, Thermopolis, Cody, Chief Joseph Highway.
  • 5 Tage Yellowstone: Norden, Geysire, West Thumb/Grant.
  • 4 Tage „Transfer”: Grand Teton, Flaming Gorge, Red Fleet State Park.
  • 4 Tage Rafting: Gates of Lodore Tour auf dem Green River.
  • 5 Tage Ausbaumeln: via Dinosaur National Monument, Yampa State Park, Steamboat Lake State Park, North Park, Poudre Canyon nach Denver
  • 2 Tage Rückgabe und Rückflug

Insgesamt sind wir 1.961 mls gefahren, an 19 Fahrtagen, also 103 mls pro Tag. Das war – jetzt, wo die Kids größer sind – recht stressfrei. Wir hatten außer der Raftingtour nur 2 Ruhetage, am Sinks Canyon und in Mammoth/Gardiner. Davon hätte man ein paar mehr haben können, z.B. im Grant Teton, im Red Fleet SP, evtl. auch im Yellowstone. Aber die Strecken zum und im Yellowstone sind doch so lang, dass man fast jeden Tag fahren muss.

Die Abwechslung aus Stadtleben in Denver, Einsamkeit und Trapper-Flair in Wyoming, Yellowstone mit seinen Menschenmassen und Highlights, Badeseen in Utah, Rafting im Green River und am Ende den Rockies in Colorado hat uns sehr gefallen. Es war auch jeweils lang genug, dass wir uns nirgendwo gehetzt fühlten.

Der Flug war diesmal mit Icelandair, mit Umsteigen in Reykjavik. Kein Direktflug – aber der Preisunterschied zu Lufthansa war über 400 € pro Person. Die Aufteilung des 10-Stunden-Flugs in 3+7 Stunden mit 1-1,5 Stunden Aufenthalt war im Endeffekt ganz angenehm.

Elchi unterwegs ;-) :
 
Tag Datum von nach Highlights mls
1 8.7. Aachen Denver Guter Flug mit Icelandair
2 9.7. Denver Confluence Park  –
3 10.7. Elitch Garden
4 11.7. Denver Rawlins KOA Gutes Wohnmobil, Strecke gemacht 223
5 12.7. Rawlins Sinks Canyon SP Schöner Campground, Ausspannen 156
6 13.7. Sinks Canyon Finale :-))) 19
7 14.7. Sinks Canyon Thermopolis Baden, Hot Spring Pools 95
8 15.7. Thermopolis Wood River, NF Elche gesehen! 78
9 16.7. Wood River Cody ./. 61
10 17.7. Cody Cooke City Chief Joseph Highway, Lamar Valley 140
11 18.7. YellowstoneGardiner Grizzlies, Büffel, Geburtstagsfrühstück 77
12 19.7. Beaver Pond Trail, Mammoth Hot Springs 14
13 20.7. Yellowstone, Madison Grand Canyon of the Yellowstone 76
14 21.7. Yellowstone, Grant Geysire und Hot Springs 40
15 22.7. Yellowstone Grand Teton West ThumbColter Bay 45
16 23.7. Grand Teton Flaming Gorge Sonnenaufgang am Jackson Lake 280
17 24.7. Flaming Gorge Red Fleet SP Baden, Ausspannen 83
18 25.7. Red Fleet SP Vernal dto. und Briefing für’s Rafting 21
19 26.7. Rafting, Green River :-) 1
20 27.7. :-)
21 28.7. :-)
22 29.7. Rafting leider zu Ende :-( 27
23 30.7. Dinosaur NM Dinosaur Quarry, Birthday Dinner 68
24 31.7. Dinosaur NM Yampa River SP ./. 134
25 1.8. Yampa River SP Steamboat Lake SP Alpine Landschaft 59
26 2.8. Steamboat Lake SP Bockman CG Hoch in den Rockies, Elche 115
27 3.8. Bockman CG Fort Collins Poudre Canyon 79
28 4.8. Denver Rückgabe, Warterei, … 71
29 5.8. Aachen … und Flug ohne Stress.