4.-6.8. Las Vegas - Flightlinez in der Fremont Street

Westen 2012: Las Vegas

4.8.: Rückgabe Wohnmobil, Las Vegas

Der Wecker klingelt um 5:30 Uhr… oops, gemeint war 6:30 Uhr, aber das iPhone stand noch auf Utah-Zeit ;-)

Frühstücken, Packen, bis auf einen klitzekleinen Papa-Anfall geht alles recht flott. Karla geht noch in den Pool, gegen 9:30 Uhr fahren wir los, über den Las Vegas Boulevard, um 10:00 Uhr sind wir bei Roadbear, als erste eines 6er-Trupps von Wohnmobilen, die alle vor 10:30 Uhr noch abgeben wollten, rechtzeitig für den Shuttle. Die Rückgabe ist problemlos, Mehrmeilen bezahlen, 10 Generatorstunden und Propan werden noch berechnet.

Um 11:30 Uhr sind wir im Signature, Tower 3, Mountain View – zwar nicht das Gewünschte, aber auch gut. Pool, Roller Coaster, Pool (vor allem Karla) bzw. Mittagsschlaf (Papa ;-). Abends ins Rain Forest Café. Dort herrscht wegen Computerausfall Chaos, alles soll sehr lange dauern … da die Hälfte der Gäste daraufhin geht, warten wir aber gar nicht besonders lange.

Am letzten Tag fahren wir in die Fremont Street … alle auf die Flightlinez, die Kids sogar 2x :-)

Bummeln, Souvenirs, eine Extratasche für unsere vielen Einkäufe. Die Rückfahrt dauert wegen des vielen Verkehrs fast ein Stunde. Noch mal Roller Coaster (sogar 2x, denn Luis entdeckt, dass auch mit den Tickets von gestern Re-Rides für 7$ möglich sind :-), MGM-Pool.

Zum Abschluss gehen wir sehr lecker essen, im Grand Wok and Sushi. Ein lustiger und harmonischer Abend :) .

 
Lecker Essen in Las Vegas Zauberer in der Fremont Street Flightlinez in der Fremont Street
 
6./7.8.: Rückflug

Karin geht um 6:15 Uhr laufen … aber selbst so früh ist es dermaßen heiß, dass einmal um den Block reicht ;-)

Wir packen, holen uns ein paar Snacks bei Starbucks, gehen noch 2 Stunden in den Pool. Um 12:00 Uhr geht’s mit dem Taxi zum Flughafen, Check-in ist etwas schwierig (wir sitzen alle getrennt, man will meinen 2. Koffer zunächst nicht umsonst einchecken, erst spät sehen die United-Mitarbeiter ihren Irrtum ein). Der Flug ist proppenvoll, Karin kann einen Sitzplatz tauschen, so dass sie neben Karla sitzt. Mit 60 Minuten Verspätung geht es los (die Piloten fehlen – oops?!), die Hälfte davon holen wir auf. Der anschließende Lufthansa-Flug ist gut, wir haben die gewählten Sitzplätze. Man merkt, dass die Kinder älter geworden sind – kein Stress ;-) In Frankfurt sind unsere Koffer schnell da, so dass wir einem Zug eher fahren können.

Um 17:30 sind wir wieder zuhause … die beste Rückfahrt bisher :-)

Fazit:

Wir haben uns sehr sehr gut verstanden, die einsamen Gegenden haben uns am besten gefallen, Las Vegas war jetzt oft genug, das nächste Mal steht bereits fest: 2014 Yellowstone .

(128 Aufrufe insgesamt, 1 heute)