2005: Das Meer, die Bank ... in der Mirabello-Bucht.

Kreta 2005

Ein Pauschalurlaub …
… bei mir ruft das immer gemischte Gefühle hervor: einerseits freue ich mich auf Service und Kinderbetreuung, andererseits ist man unrettbar dem ausgeliefert, was man aus Katalog und Reiseführer ausgewählt hat. Sehr geholfen haben uns die Bewertungen auf www.holiday-check.de.

Alles in allem waren die TUI-Angaben zu Hotel und Umgebung sehr zutreffend, das Hotel super.

Kreta selbst gefällt uns nicht so besonders: die gesamte Nordküste ist eine 200km-lange Hotelaneinanderreihung, streckenweise Ballermann-artig, die Landschaft ist karg (ganz anders als z.B. Korfu), und nicht-touristische Zivilisation erkennt man leider oft an Baustellen und wilden Müllkippen.

Aber Schluss mit dem Meckern: das Wasser ist meistens sauber (manchmal hat man Ölklumpen), und wir entdecken auch schöne Buchten, Dörfer, Landschaften.

Luis und ich schnorcheln immer wieder und probieren unser neues Hobby: Unterwasserfotos.
Ein Dauerhit ist der Hotelpool, stundenlang sind die Kinder im Wasser: Sport für jung und alt wird groß geschrieben – “Bombe” oder “Salto rückwärts” ist  d i e  Fitnessübung für uns Eltern.

Insgesamt sind wir 12 Tage unterwegs, die Hin- und Rückreise sind gut organisiert, wir gewinnen wunderbar Abstand vom Alltag …
…. was will man mehr :-)

 
(375 Aufrufe insgesamt, 1 heute)