8.-11.7. San Francisco

Westen 2012: San Francisco

Wie immer „erholen” wir uns von der anstrengenden Reise zunächst einmal durch einige Tage in einer schönen Stadt … diesmal in einer der schönsten Städte, die wir kennen :-)

Fazit:
8.-11.7. San Francisco
San Francisco
  • San Francisco ist ein Traum – die Lage, die Aussichten, Cable Car, Shopping, Museen.
  • Zwei volle Tage sind fast zu wenig: wir wollten eigentlich auch ins SFMOMA, in die Acadamy of Science, in den Golden Gate Park, nach Sausalito, …
  • Auffallend: die gesamte Embarcadero-Gegend ist renoviert – San Fransisco hat jetzt eine schöne, ca. 6 mls lange Promenade von der Golden Gate Bridge bis zum Ferry Building.
  • Alles Gründe, noch einmal wiederzukommen ;-)
8.-11.7. San Francisco
8.-11.7. San Francisco
 
8.7.: Mit dem Zug und dem A380 nach San Francisco

8.7. Hinreise - "unser A380"
8.7. Hinreise – “unser A380”

Um 4:45 Uhr klingelt der Wecker, auch die Jugendfraktion wird erstaunlich schnell wach ;-)

Frühstück, restliche Koffer packen. Das Großraumtaxi bringt uns um 5:30 Uhr zum Kölner Hauptbahnhof (“QKL”), der Lufthansa-ICE ist pünktlich, der Check-in in Frankfurt dauert nur 15 min, der lange Fußweg zum Terminal C15 dauert deutlich länger.

Boarding um 9:10 Uhr, Abflug um 10:10 Uhr, 11 Stunden Flug, 1 Stunde Immigration und Koffer einsammeln, 30 Minuten mit der Limo zum Hotel. Für alle ist das jetzt schon fast Routine, die Kinder sind zufrieden und friedlich … alles geht erstaunlich gut. Nur die Limo-Fahrt ist etwas stressig – die Kinder drehen am Rad nach der langen Sitzerei, der Vater ist (mehr als) ungeduldig. Aber wir vertragen uns wieder schnell :).

Um 14:00 Uhr sind wir glücklich im Hotel.

 

8.-11.7. San Francisco - "Piiizza" wird der Schlachtruf des Urlaubs ;-)
8.-11.7. San Francisco – “Piiizza” wird der Schlachtruf des Urlaubs ;-)

Die Suite im Fairmont Ghirardelli ist mehr als super: groß, modern und neu eingerichtet, Balkon, toller Ausblick. Hier haben wir für die nächsten 3 Tage unser Heim und fühlen uns sehr wohl – auch wegen des netten Personals und des sehr guten Frühstücks.

Vater und Tochter gehen an den Strand, Mutter und Sohn holen Pizza …
… das wird der Schlachtruf des Urlaubs werden: “P i i i z z a” bis zum Abwinken ;-)

Gegen 16:00 ist bei Karin und Luis der Stecker raus, sie ziehen sich schon einmal zum Mittagsschlaf zurück. Karla und Michael gehen noch bis 18:00 Uhr zu den Seelöwen (zwei waren da ;-) und fahren noch zweimal Cable Car.

Um 18:30 Uhr ist bei Karla auch Sense, Michael schafft es noch bis 19:45, ein bisschen auf dem iPad zu spielen ;-)

Das Wetter ist heiter und warm.

8.-11.7. San Francisco
Der Blick von unserem Balkon :-)

 

9.-10.7.: San Francisco

Diesmal erwischt uns der Jetlag doch: die Kids wachen um 2:00 Uhr auf … wir dann auch ;-(

Wir lesen, dösen, beruhigen noch ein paar Stunden – aber um 5:00 ist die Bettruhe dann doch vorbei: Vater und die Kids gehen zu Starbucks frühstücken, nehmen die erste Cable Car der Powell-Hyde-Line und fahren ganz alleine bis zur Endstation und zurück. Karin geht laufen. Wir alle genießen die frühe Morgenstunde sehr.

Den ersten vollen Tag verbringen wir nach Plan: morgens Alcatraz, sehr interessant und gut. Mittagessen im Ferry Building, bei Gott’s. Nachmittags leihen wir Fahrräder, fahren zum Baden und zur Golden Gate Bridge. Tolles Wetter, schöne Fotos. Anschließend geht es gegen 19:00 nach Chinatown (wir nutzen den Fahrdienst des Hotels) ins Floating Sushi. Lecker, aber für Luis zu spät, er ist sehr jetlagged. Um 21:00 Uhr sind wir wieder zurück und fallen ins Bett.

Am Dienstag wachen wir erst um 7:00 Uhr auf … Trödeln, Diskutieren, … wir entscheiden uns für einen Tag Bummeln und Shopping. Nach einem ausgiebigen Frühstück zieht es die Damen nach Chinatown, die Männer gehen ins Maritime Museum. Nachmittags dann in umgekehrter Zusammensetzung: Karin und Luis vervollständigen im REI unsere Outdoor-Ausrüstung, Michael und Karla fahren mit F-LineCable Car, besuchen den Apple Store (Ergebnis: ja, das Retina MacBook muss es sein ) und das Cable-Car-Museum. Karla scheint genauso ein “alte-Fahrzeuge-Fan” zu sein wie ihr Vater ;-)
Abends ins Panta Rei in Little Italy. (Ich erinnerte mich dann: da war ich 2010 und habe Deutschland-England geschaut ;-).

Der dritte Abend … und fast schon normal spät: um 21:30 Uhr schlafen wir langsam …

 

 

11.7.: Wohnmobil abholen

20.-22.7. Eagle Lake - Merrill Campground
20.-22.7. Eagle Lake – Merrill Campground

Karla ist  d e r  Cable Car Fan :-) … darum stehen Karla und Michael schon um 5:30 Uhr auf und fahren mit der ersten Powell-Hyde-Bahn bis zur Market Street. Um kurz nach 7:00 Uhr sind wir zurück, noch einen Rest packen, kurzes Frühstück, um 7:45 geht’s mit “unserem” Fahrdienst zur Embarcadero BART Station. Mit der Green Line bis South Hayward, wo wir von Roadbear abgeholt werden.

Wir sind um 9:00 Uhr die ersten Übernehmer heute. Lange Einweisung, noch ein kleines Problem an der Markise wird behoben, Luis und Michael arbeiten die Checkliste ab, gegen 10:30 Uhr fahren wir vom Hof, Richtung Safeway. Arbeitsteilung: die Männer machen klar Schiff (Auspacken, Betten, alles verstauen), die Frauen den Großeinkauf, 370$ diesmal. Dann noch warmes Essen vom Safeway-Restaurant … um ca. 13:30 Uhr geht’s los.

Wir beschließen, mit dem Wohnmobil durch Downtown zu fahren: I-880, Bay Bridge, Embarcadero, North Point Street, Golden Gate Bridge, Sir Francis Drake Blvd. Wunderbare Ausblicke auf San Francisco, die Golden Gate Bridge erst völlig im Nebel, dann auf einmal auf der Sausalito-Seite freie Sicht.

 

(281 Aufrufe insgesamt, 1 heute)