13.-15.7. MacKerricher SP - Surfwood Campground

Westen 2012: Tipps, Campgrounds

Gute Restaurants

Unsere Familie isst gerne gut – MCDs, Family Diner Ketten o.ä. sind ein No Go. Darum wird meistens gekocht, aber ab und zu gehen wir auch gerne aus:

  • Panta Rei , ein guter Italiener in San Francisco. Update 2017: geschlossen.
  • Carlitos, Mittelklasse-Mexikaner direkt neben dem Red Bluff RV Resort.
  • Black Bear Diner, rustikales, leckeres Frühstück in Fernley, Nevada.
  • Arizona Room am Grand Canyon South Rim. Amerikanische Gerichte “bessere Qualität”.
  • Rainforest Café im MGM, Las Vegas. Essen okay bis gut, aber tolle Atmosphäre (nicht nur) für Kinder. [Update: Seit 2018 nicht mehr im MGM, es liegt jetzt näher am Strip.]

Wer meint, dass die amerikanische Küche hinter Frankreich z.B. zurück steht … hier ein paar gute “Fine Dining” Tipps: (Reservierung immer erforderlich!)

  • Mendocino Café: feine Küche, “organic & artisanal”.
  • Diner in der North Rim Lodge, Grand Canyon. Super-Küche und Super-Blick. Versucht, einen Fenstertisch zu bekommen.
  • Grand Wok and Sushi im MGM, Las Vegas. Eines der besten japanischen Restaurants in Las Vegas.
Badestellen

30.7. Ribbon Falls
30.7. Ribbon Falls

Unsere Kinder sind Wasserratten, auch wir mögen Abkühlung – darum ist eine wichtige Recherche vor dem Urlaub, wo man überall baden kann! Hier in chronologischer Reihenfolge:

  • San Francisco Bay: Man muss wirklich Wasserratte sein, weil es so kalt ist. An vielen Stellen gefährlich wegen der Strömung, gut geht es bei den Crissy Fields und in der Bucht am Maritime Museum.
  • Gualala River, Gualala: Sehr schön, warm. Flach, wenig Swimming Holes.
  • Big River, Mendocino: Recht schlammig, wenn man in der Tidenzone bleibt. Ab ca. 5 mls landeinwärts (mit dem Kanu!) wird das Wasser klarer, aber auch kühler. Die Kanutouren sind sehr schön.
  • Eel River: Zieht sich von Legget aus nach Norden durch’s Redwood-Country: sehr schön, ab Juli auch warm. Viele Swimming Holes.
  • Pazifik: kalt, aber aushaltbar. Wegen der Wellen und Strömung wird es nicht empfohlen, haben wir auch nicht gemacht.
  • Summit Lake, Lassen National Park: auch im Juli noch recht kalt. Uns waren es zu viele Mücken.
  • Manzanita Lake, Lassen National Park: flach, schlammig. Nur, wenn man unbedingt ins Wasser will. Schwimmen geht nicht.
  • Eagle Lake, Susanville: Viele schöne Strände. Ideal für 1-2 Tage Badepause. Toben, Schwimmen, Tiere. Wenig Boote.
  • Colorodo River, auf der ganzen Strecke unterhalb von Lake Powell bis zum Lake Mead: sehr sehr kalt (7-11°C), oft schlammig, zum Teil sehr starke Strömung. Man muss schon sehr aufpassen – uns war es zu riskant.
  • Virgin River, Zion: kennt ja mittlerweile jeder ;-)
    Manchmal schlammig, im Frühjahr sehr kalt. Aufpassen muss man nach Gewittern – wir hörten, dass am Tag vor unserer Ankunft (1.8.) der Wasserstand 1 m höher war und Baumstämme bis zu 20 cm Dicke vorbei trieben. An Baden war da nicht zu denken.
  • Virgin River, weiter südlich an der Virgin River Recreation Area, I-15 Exit im Arizona Strip.
    Manchmal sehr wenig Wassertiefe. Uns hat es Riesenspaß gemacht, sich in dem ca. 30°C warmen Schlammwasser treiben zu lassen.
San Francisco Bay Samuel P. Taylor SP Pazifik by Fort Ross Eagle Lake

Dann gibt es noch jede Menge Bäche, wo man waten, Frösche/Fische gucken kann, oder einfach abkühlen und Spaß haben kann:

Gualala River Big River Eel River Virgin River

Und auch noch Pools – ab und zu brauchen wir Dusche und Waschmaschine, also waren wir auch zweimal unterwegs und vor der Rückgabe auf privaten Campgrounds:

Campgrounds

Dieses Jahr hatten wir eine ausgesprochen schöne Trefferquote bei der Auswahl unserer Campgrounds.

Vorgebucht hatten wir:

  • Am Pazifik: war zwingend erforderlich, Monate vorher war alles weg.
  • Im Humbold Redwood State Park: war voll, aber eine Woche vorher hätte man noch was gekriegt.
  • Im Lassen Nation Park: Summit Lake war Monate vorher voll, Manzanita Lake war noch einiges frei als wir ankamen.
  • Am Eagle Lake: war voll, weil Wochenende. Außerhalb des Wochenendes nach Aussage des Hosts kein Problem.
  • Und am North Rim und im Zion ist die Reservierung direkt am Beginn des Buchungsfensters zwingend.

An allen anderen Campgrounds war jeweils noch genügend frei, wir kommen aber auch i.d.R. vor 16:00 an. Im Great Basin National Park war gegen 18:00 alles belegt.

Preislich fällt auf, dass in Kalifornien die State Parks das Niveau der privaten erreichen, so um die 35-45$. Ansonsten kosten die staatlichen Campgrounds so 12-20$, die privaten so 35-50$.

Hier unsere Übersicht – viele weitere Details findet man in der Campground-Map von Womo-Abenteuer.

Campground Lage Service Gesamt

Fotos

Samuel P. Taylor State Park

  • Schön gelegen in Second Growth Redwood
  • Schatten, ruhig, Baden im Bach
*** ** 11.-12.7. Samuel P Taylor SP
Gualala Redwoods RV Park

  • Privater Platz, aber recht großzügige Sites
  • Baden, Wandern, Floating im und am Gualala River
** ** ** 12.-13.7. Gualala River Redwood Park
MacKerricher State Park

  • Tolle Lage an Pazifik und See
  • Seehund-Kolonien, interessante Rangerprogramme
*** * *** 13.-15.7. MacKerricher SP - Surfwood Campground
Humboldt Redwood State Park – Burlington Campground

  • Wunderschön unter Redwoods
  • Tolles Museum, viele Wanderwege, Baden im Eel River
*** ** *** 15.-17.7. Humboldt Redwoods SP - Burlington CG
Red Bluff RV Park

  • Gut als Übernachtungsstation
  • Sauber, Pool
* *** ** 17./18.7. Red Bluff RV Resort
Lassen National Park – Summit Lake North

  • Enge, für einen Nationalpark-Campground überraschend kleine Sites – fast alle sind sehr schief, und für (große) Wohnmobile nicht geeignet.
  • Die Lage am Summit Lake ist aber sehr schön.
** * 18.-20.7. Lassen NP - Summit Lake North CG
Lassen National Park – Manzanita Lake

  • Gute Nationalpark-Qualität, großzügige Sites.
** ** ** 18.-20.7. Lassen NP - Manzanita Lake CG
Eagle Lake – Merrill Campground

  • Eine Perle am Eagle Lake
  • Zwar viele (ca. 200) Sites, aber sehr weitläufig und recht große Sites.
  • Site mit Strom bei Hitze zu empfehlen
  • Baden, Rangerprogramme
*** ** *** 20.-22.7. Eagle Lake - Merrill Campground
Highway 50 – Bob Scott Campground

  • Natur pur, 2.400 m hoch, einfachste Sanitäranlagen
  • Gut geeignet, um auf halber Strecke am #50 zu übernachten
** * 22.7. Bob Scott Campground, Toiyabe NF, Nevada
Great Basin National Park – Upper Lehman Creek Campground

  • Wunderschön gelegen in einem lichten Wald. Viele Sites direkt am Lehman Creek.
*** *** 23.-25.7. Great Basin NP - Upper Lehman Creek CG
Cedar City KOA

  • Ein typischer KOA: sauber, Laundry, Pool, eng.
  • Direkt an der Straße, für eine Übernachtung okay.
*** * 25.7. Cedar City KOA
Coral Pink Sand Dunes

  • Kein Wochenende – keine Dune Buggies :-)
  • Ohne Buggies 3 Sterne, mit Buggies nur 2 Sterne
  • Für die tollen Fotomotive aber noch einer zusätzlich ;-)
*** ** *** 26.7. Coral Pink Sand Dunes SP
Grand Canyon – North Rim Campground

  • Wieder fanden wir es sehr idyllisch am Canyon-Rand.
  • Große Sites, ganz guter Service (Laden, Tanken, warme Duschen).
*** ** *** 14.-16.6. Grand Canyon - Campground-Idylle
Grand Canyon – Bright Angel Campground

  • Lage super, Phantom Ranch super … mehr als 3 Sterne.
  • Nur zwei kleine Wermutstropfen:
    schwierige Anreise, Sites für Wohnmobile zu klein ;-(
*** *** *** 29.7. Bright Angel Campground
Grand Canyon – Cottonwood Campground

  • Noch mehr Natur als der Bright Angel Campground.
  • Sterne, Stille, Frieden.
*** *** 30.7. Cottonwood Campground
Zion: Watchman Campground

  • Wunderbar am Virgin River gelegen
  • Strom – gottseidank bei der Hitze, für die Klimaanlage
*** ** *** 1.-3.8. Zion
Oasis Las Vegas RV Resort

  • Gute letzte Station vor der Übergabe des Wohnmobils
  • Schöner Pool
* *** ** 19./20.6. Oasis RV Resort

Wertung

Lage Service

***

Tolle Natur, große Sites Wasser/Strom, Pool, Laden, sauber, nette Leute

**

Schöne Lage, Sites okay Ein paar Abstriche von ***

*

Stadt, eng und/oder laut wenig bis keine Infrastruktur, aber Dumpstation

laut, eng, … gar nichts (“Boondocking”)
Für die Gesamtwertung zählen für uns hauptsächlich Lage und Sauberkeit, aber auch, was man in der Gegend machen kann.
Tiere unterwegs

(397 Aufrufe insgesamt, 1 heute)