9.10. Spaziergang in und um Porthleven

Cornwall – Herbstferien 2014, 2015, 2016, 2018

 


3.-12.10.2014: Eine Woche Compass Cottage

6.10. Springflut und Sturm in Porthleven
6.10. Springflut und Sturm in Porthleven

Am Ende des Aufenthalts in den Sommerferien 2013 haben wir geschaut, wann noch was frei ist … bis nach Ostern alles schon belegt … unsere Sommerferien 2014 sind schon verplant … aber in den Herbstferien ist noch was frei …  und gebucht ;-)

Den Hin-/Rückreise buchen wir wie gehabt: Flüge Brüssel-Bristol, Mietwagen ab Bristol, Zwischenübernachtung im Taunton Holiday Inn.

Mittlerweile ist Porthleven und Cornwall für uns eine Oase der Entspannung, des „Runterkommens“ und des friedlichen Ausspannens geworden: Freunde, Lesen, Baden, Tide-Pooling, Wandern, lecker Essen …

Einige bekannte und auch neue Ausflüge sind:

Ruhe und Entspannung:

Rückfahrt über Bude:

 

2.-11.10.2015: … und noch einmal …

3.10. Porthleven by night
3.10. Porthleven by night

Der Schwerpunkt ist diesmal: Wandern, Baden, Fotografieren.

Diesmal bleiben wir den ganzen letzten Tag in Porthleven, statt wie bisher vormittags schon zu einer Zwischenetappe bereits Richtung Bristol Airport zu fahren.

Dadurch ist Sonntag ein langer Fahrtag … recht stressig, und schwer abzupassen, dass man pünktlich am Flughafen ist. Beim nächsten Mal suchen wir uns wieder eine schöne Etappe unterwegs.

 

Baden:

Porthcurno-Wanderung:

Fotografieren:

 

7.-16.10.2016: Same Procedure as every Year (aber wohl zum letzten Mal)

9.10.2016 - The Feldmann Jumpers
Sunset Jumper

Mit etwas Wehmut hatten wir das Compass Cottage noch einmal für die Herbstferien gebucht. Luis steht vor dem Abitur, Karla wird nächstes Jahr in Kanada sein … nach dem Ende des „Sixpacks” neigt sich auch unsere „Viererbande” dem Ende zu. Wir Eltern hatten sogar ein bisschen Sorge, dass die Kids schon zu groß sind für einen langweiligen Nur-Relaxing-Urlaub. Aber das war unbegründet … wir alle fühlen uns hier in Porthleven zuhause und genießen die Luft, das Meer, die Ruhe und die Gelassenheit der Cornish People.

  • Wie immer Baden, Reiten, Bummeln, wir gehen lecker Essen (Amélies hat den alten Koch wieder :) und klettern bei Ebbe in den Felsen.
  • Einen kleinen Ausflug ist das Helston Museum wert, mit liebevoll zusammengetragenen Fundstücken der letzten ca. 100 Jahre.
  • Die Nicht-Blindfisch-Fraktion findet ein neues Abenteuer: Coasteering. Mit Neo, Schwimmweste und Helm begibt man sich auf eine abenteuerliche Schwimm-, Kletter- und Sprung-Tour in der Brandung an der Steilküste.
  • Michael macht stattdessen einen Halbtages-Fotoworkshop bei Carla Regler, einer bekannten Landschaftsfotografin aus Porthleven. Wir besuchen die Küste östlich von St. Ives, die in dieser Jahreszeit recht einsam ist, aber genauso malerisch wie im Sommer.
  • Für die Rückfahrt haben wir uns diesmal als Etappe Paignton ausgesucht, nach zwei Dritteln des Weges nach Bristol. Im Sommer sicher ein quirliger „Hulli-Gulli”-Badeort, aber jetzt angenehm verschlafen. Wir übernachten direkt am Strand in der Red Cliff Lodge und haben ein vorzügliches Abendessen in TJs Restaurant.

Die wichtigste Aktion war aber, dass wir Eltern uns ein kleines Häuschen für nächstes Jahr reserviert haben. Vier Wochen werden wir in Porthleven verbringen, am lokalen Leben teilnehmen und unsere normale Arbeit via Internet und Telefon leisten. :-)

 

Porthleven & Umgebung:

Fotoworkshop St. Ives:

Coasteering:

Rückfahrt über Paignton:

 

12.-22.10.2018: … doch nicht zum letzten Mal ;-)

15.10.2018 - Surfen in Poldhu Cove
15.10.2018 – Surfen in Poldhu Cove

Der Work&Travel-Aufenthalt gefiel uns so gut, dass wir – mit fast einem Jahr Vorlauf – noch einmal eine Woche in den Herbstferien gebucht haben. Und … wenn keins der Kids Zeit oder Lust hat, dann fahren wir eben noch einmal zu zweit :-)

Und tatsächlich – Luis hat am 1.10. seine Ausbildung begonnen und kann deshalb nicht mit. Dafür überzeugt Karla eine Klassenkameradin, dass ein Urlaub mit den Becker-Feldmann-Eltern ganz okay sein kann.

  • Wir reisen wieder am späten Freitagabend via Brüssel und Bristol an, mit Übernachtung in Taunton.
  • Die Woche verbringen wir entspannt
    – mit ein paar kleinen Wanderungen: Lamorna, Lizard, rund um Porthleven,
    – Ausflügen nach Falmouth und Michael’s Mount,
    – jede Menge Strandspaziergängen,
    – Baden, Bodysurfen und
    – auch ein paar Restaurantbesuchen.
  • Weil es diesmal keinen Rückflug am Sonntag gibt, sondern nur am Montag, verbringen wir noch zwei Nächte in Ilfracombe.
    Ein netter Touristenort, wir haben eine Halbtagswanderung nach Woolacombe gemacht und auf dem Weg nach Bristol noch Lynmouth und die Exmoor-Ponies angeschaut.

Und weil es so schön war, hat Michael heimlich wieder für die Osterferien gebucht ;-)

 

Porthleven Update:

Meer & mehr:

Ilfracombe & Woolacombe:

 

(407 Aufrufe insgesamt, 1 heute)