Im Hafen von Kragerø

Norwegen 2007 – Ausflüge

Autofähre nach Risør
Autofähre nach Risør

Unruhegeister, die wir sind, haben wir fast jeden Tag einen Ausflug gemacht: (siehe diese Karte)

  • In die Nachbarstädtchen Risør oder Kragerø.
  • Zum Baden nach Portør.
  • Auf große Fahrt: über’s Meer nach Risør.
  • Nach Tvedestrand und Langesund.
  • Eine Abschiedsfahrt mit dem Boot auf die Schären.

Was Ausflüge betrifft, gefällt uns Südnorwegen viel besser als Fjordnorwegen. In den Fjorden ist es so einsam, das man doch ziemlich „von allem ab“ ist. Mal eben für 2-3 Stunden ins nächste Städtchen geht kaum. Und: die Sorge, Südnorwegen sei zu voll, ist unbegründet; verglichen mit zuhause ist Südnorwegen einsam.

Kids on Tour ;-)
 
Risør und Kragerø

Unser Ferienhaus liegt ziemlich in der Mitte zwischen den beiden Hafen-/Ferienorten Risør und Kragerø, jeweils ca. 40 Straßenkilometer von unserem Ferienhaus entfernt.

Mit der Fähre ist es deutlich schneller und kürzer – man spart sich den Umweg entlang der weit ins Inland reichenden Fjorde.

Beide Städtchen sind zwar touristisch, aber trotzdem noch “normal” und “bewohnt”. Man kann nett essen, einkaufen, umsonst ins Internet (in jeder Bibliothek in Norwegen :-) oder ins Krankenhaus (Karla hatte Mittelohrentzündung :-(.

Besonders interessant fanden wir, dass fast noch mehr Leute mit dem Boot hierher fuhren als mit dem Auto. Wie stand im Reiseführer: “Man meint, dass jeder Norweger ein Boot hat” ;-)

Baden in einem kleinen See, Portør
Baden in einem kleinen See, Portør

Portør: der erste Ausflug mit dem Boot

Nach einigen Tagen hatten wir uns an das Bötchen gewöhnt (ca. 5 m lang, mit 10 PS Außenborder), Florian und ich wagen den ersten Ausflug an der Küste entlang: ca. 30 min brauchen wir, ich schätze es waren ~6 km. Das Fahren ist problemlos, nur die Navigation ist etwas schwierig, weil man praktisch auf Meereshöhe ist und wenig sehen kann.

Portør ist ein winziges Örtchen (ein Hotel/Restaurant, ein Kiosk, und Ferienhäuser), liegt aber wunderschön in einer Bucht mit vorgelagerten Schären. Im Innern der Bucht war ein kleiner Brackwasssersee, in dem die Kleinen wunderbar plantschen konnten. Auf die vorgelagerten Schären sind wir später alle zum Baden gefahren.

 

Auf hoher See ;-) Ankunft in Portør Schwimmen in den Schären

Bootsausflug nach Risor - zweimal 10km übers Meer.
Bootsausflug nach Risor – zweimal 10km übers Meer.

Über’s Meer nach Risør

Nachdem die Fahrt an der Küste entlang nach Portør so gut geklappt hatte, wagte ich einige Tage später die Reise nach Risør – und zwar mit den Kleinen!

Für die ~10 km brauchten wir 40 min, und stolz wie Oskar schipperten wir in den Hafen und machten im „Gjestehavn“ fest. Insgesamt waren wir mit dem Boot sogar schneller als Karin mit Auto&Fähre.

 

Bootsausflug nach Risor – zweimal 10km übers Meer. Unterwegs auf dem offenen Meer Ankunft im Gästehafen von Risør

Tvedestrand: Gästehafen, Restaurant und Rathaus
Tvedestrand: Gästehafen, Restaurant und Rathaus

Tvedestrand und Langesund

Ca. 1 Stunde fährt man bis Langesund. Dort ist ein Hallenbad mit Rutschen, Wassserfällen – ideal für etwas verregnete Tage.
Anschließend bummeln wir noch durch das kleine Museum, wo es außerdem leckere Waffeln gibt.

1 Stunde westlich von uns liegt Tvedestrand:
Ein deutlich größerer Ort, malerisch im Innern des längsten Fjords hier gelegen, mit vielen Shops, jede Menge Buchläden und – natürlich – einem schönen Hafen.

Das Vertshuset ist eines der besten Restaurants in unserem Urlaub :-)

Race around the Schären ;-)
Race around the Schären ;-)

Abschiedstour auf die Schären

Am letzten Abend wollten wir alle noch einmal Boot fahren, das Meer anschauen …

… so verlegten wir das Abendessen auf eine Schäre ;-)

 

Picknick auf einer Schereninsel Selbstauslöser ;-) Schöne Felsen :-)
 
(335 Aufrufe insgesamt, 1 heute)