6.10.2020 - Einschiffung in Genua - MV Excellent

Sicilia 2020: Itinerario

Auto, Fähre, Fahrräder, Wandern, Kayak … wir nutzen viele Verkehrsmittel ;-)
5.10.-5.11.2020: Work & Travel in Sizilien
5.10.-7.11.2020: Work & Travel in Sizilien( © Google, 2020 )

Wir hatten nur kurz überlegt, ob wir bis Sizilien mit dem Auto fahren sollen … aber 2.500 km sind uns dann doch zu viel. Wir entdecken die Nachtfähre von Genua nach Palermo (okay – es sind 20 Stunden), bis Genua sind es ~1.000 km, gut in 2 Etappen zu schaffen. Wir nehmen die Fahrräder mit, Karin gönnt sich kurz vor der Abreise ebenfalls ein E-Bike … damit sind wir für die Steigungen gut gerüstet.

Unsere Etappen:

  • 5. – 7.10.:            2 Tage Fahrt bis Genua, 1 Tag Fähre bis Palermo
  • 7. – 16.10.:         Castellamare del Golfo, im Nordwesten: Berge, Strand, Hafen
  • 16. – 21.10.:      Siracusa, im Südosten: Griechen, Barock, Lagunen
  • 21. – 25.10.:      Zafferana Etnea: Vulkan pur
  • 25.10. – 5.11.:  Lipari, mit Abstechern nach Vulcano und Stromboli
  • 5. – 7.11.:            Rückfahrt, wieder in 3 Tagen
 
Unsere Unterkünfte … sind alle super, darum hier pauschal die ***** – Bewertung.
Hotel Gerig in Wassen

Ein gemütliches kleines Hotel, direkt im Ort, mit Parkplätzen, Restaurant und properen Zimmern.

Abendessen und Frühstück sind sehr lecker.
Die Besitzer haben das ganze Hotel liebevoll mit schöner Kunst ausgestattet.
Es gibt einige schöne Spaziergänge, die uns nach der langen Fahrt sehr gut tun.

Auf der Rückfahrt ist das Hotel schon geschlossen … aber die Besitzer legen uns den Schlüssel unter den Blumentopf 👍.

==> Ein gutes Hotel für den Zwischenstopp auf der Reise nach Italien.

MV Excellent, Genua-Palermo

Doch, leider … es gibt auch einmal weniger als 5 Sterne:  Nur   ***

Statt der gebuchten La Suprema mit Presidential Suite (Balkon!) wurde die MV Excellent eingesetzt.
Die Famliensuite ist gut, aber eben leider ohne Balkon.
Das Schiff ist sehr abgewirtschaftet, das fiel durch die Corona-bedingte Schließung aller Geschäfte und Restaurants noch mehr auf.

==> Kein Kreuzfahrtfeeling, aber wir sind sicher und pünktlich nach Palermo gekommen.

Das normannische Haus, Castellammare del Golfo

Das kleine Ferienhaus liegt im alten Wohnviertel von Castellammare.
Man ist zu Fuß schnell am Hafen (mit dem Kastell und schönen Restaurants) oder in der Altstadt.
Mit dem Fahrrad kann man viele Ziele in der Gegend schnell erreichen: Strände, Scopello, Zingaro, Segeste.

Die Ausstattung ist sehr gut, alles sauber und in Ordnung.
In der Nähe kann man Lebensmittel einkaufen.

==> Eine gute Basis, um ein paar Tage nicht nur Urlaub und Entspannung, sondern auch etwas sizilianischen Alltag zu erleben.

Villa la Latomia, Siracusa

Dieses kleine Juwel liegt in einem Villenviertel von Siracusa, mit dem Fahrrad ca. 10 Minuten von Ortigia entfernt.

Das Gärtnerhaus der Villa ist zum Ferienhaus umgebaut, mit eigenem Garten, Frühstücksveranda und sogar einem kleinen Aussichtsturm.
Man blickt direkt in die Latomien, die antiken, 2500 Jahre alten Kalksteinbrüche der Griechen.
Die Ausstattung ist fast luxuriös und lässt keine Wünsche offen.
Einziges kleines Manko: Zu Fuß bräuchte man ca. 20 min bis zum Hafen bzw. dem alten Zentrum Ortigia. Darum sind Fahrräder ideal.

==> Eine Oase in der trubeligen Großstadt.

Etna Bike B&B, Zafferana Etnea

Diese kleine Pension hat zwar nur kleine Zimmer (keine Wohnung, keine Küche), aber dafür Pool, Garten und ein super Frühstück.

Zafferana liegt ideal für Ausflüge zum Etna, mit Auto oder Fahrrad.
Zu Fuß kann man abends in das kleine Zentrum von Zafferana gehen, wo es ein paar Restaurants gibt.
Schöne Ausblick auf das 10 km entfernte Ionische Meer.

==> Für uns eine nette Abwechslung, einmal nicht kochen zu müssen.

The little House in Serra, Lipari

Die kleine, zweckmäßig eingerichtete Wohnung – okay für 2 Personen – hat eine riesengroße Terrasse mit traumhafter Aussicht auf die Bucht von Lipari-Stadt.

Die Einrichtung ist einfach, aber okay.
In Lipari-Stadt findet man alles, was das Herz begehrt: Einkaufen, Restaurants, Hafen, Kastell, Museum, Fähren.
Auf dem Rückweg  erwarten uns ca. 2,5 km und 100 Höhenmeter  … da sind  E-Bikes schon nett. 😊

==> Eine wunderbare Basis, um Lipari und die Liparischen Inseln zu entdecken.

Sicily in Kayak, Vulcano

Eugenio betreibt sein Kayak-Unternehmen mit Leib und Seele und kennt jeden Strand und jede Grotte der Liparischen Inseln quasi persönlich.
Er bietet Halb- und Ganztagestouren an, und auch Mehrtagestouren, sogar bis Stromboli.

Die Kayaks sind 1a, die Touren sind lehrreich, unterhaltsam und vor allem ist er ein toller Typ.
Für Abenteurer: die zum Teil super-niedrigen Vulkanhöhlen, in die man rein paddeln kann.

==> Wir verbringen einen wunderbaren Tag auf dem Wasser, insgesamt 8 Stunden.

Casa Carlotta, Stromboli

Dieses kleine B&B haben wir uns nach den Bewertungen ausgesucht, wir haben angerufen, weil es laut Google und BookingCom nicht (mehr) buchbar war.
No problema” … es wurde wohl extra für uns am 3.11. noch einmal aufgemacht. ;-)

Lage, Ausstattung der Zimmer, der Garten und die Aussicht auf den Stromboli sind einmalig schön.
Das Frühstück ist frisch und reichhaltig.
Alles ist (wie überall hier) zu Fuß zu erreichen. (Autos oder Busse gibt es auch nicht ;-)

==> Jederzeit wieder, eine kleine Oase für den Aufenthalt auf Stromboli.

MV La Superba, Palermo-Genua

Unsere gebucht MV La Supreme wurde wieder ersetzt … nein, nicht noch einmal ein Downgrade … wir buchen um und fahren einen Tag später.

Das Schiff ist wesentlich besser in Schuss als die MV Excellent auf der Hinfahrt: Moderner, schicker, schöne Kunst.
Die Presidential Suite ist sehr groß, mit Doppelbett, Bad/Wanne, Wohnecke und Balkon.
Weil wegen Corona alle Restaurants geschlossen sind, haben wir hier unseren Abendimbiss und das Frühstück eingenommen – in entspannter Atmosphäre.
Es lohnt sich, für diese Suite nach Sonderpreisen zu schauen,

==> Ein kleine Kreuzfahrt, wunderbar passend zum Abschluss der Reise.

 

(76 Aufrufe insgesamt, 1 heute)