4.-6.8. Lake Powell

Südwesten 2010: Tipps, Campgrounds

12.-15.8. Las Vegas
12.-15.8. Las Vegas, Rain Forest Cafe

Gute Restaurants

  • The Old Spaghetti Factory, Denver
    Uriges Essen in einem alten Straßenbahndepot, teilweise in den Waggons.
  • Twin Rocks Cafe, Bluff
    Ideal zum Abendessen auf der Terrasse (Sonnenuntergang). Gute amerikanische Küche.
  • Rainforest Cafe, im MGM Grand, Las Vegas
    Hier ist immer der Teufel los. Für Kinder ein großer Spaß.
  • Tintoretto, im Venetian, Las Vegas

 

Hotels
  • Als Familie mit Kindern “stehen wir” in der Zwischenzeit auf Suite-Hotels, mit separatem Bed Room.
  • Beide Hotels, das Denver Warwick Hotel und wieder das Signature of the MGM waren super.
  • Im Warwick sind Roof Top Pool und Suite super, das Essen aber teuer und eher mittelmäßig. Der Service war gut.
  • Im Signature sind Service, Suite, Pool und Lage 1a.

 

Tolle Badestellen
  • 17.-20.7. Denver: Confluence Park
    17.-20.7. Denver: Confluence Park

    Confluence Park, Denver
    Mitten in Denver, 10 min von der Union Station entfernt. Schwimmen, Tubing, Kayaks leihen.
    Sehr schöne Mittagspause für Kids ;-)

  • Zapata Falls, Great Sand Dunes
    Eine schöne Erfrischung (eiskalt!) bei heißem Wetter ;-)
  • Heron Lake, New Mexico
    Tolle Badestellen am Ridge Rock Campground, durchaus einen Tag Aufenthalt wert.
  • Abiquiu Lake, New Mexico
    Baden entweder direkt am Campground (etwas schlammig) oder an der Marina.
    Wochenende eher meiden, dann ist “Boating” und “Skiing” angesagt.
  • Navajo Lake, New Mexico
    Baden, Bootfahren. Ganz okay, aber nicht die schönste Badestelle in diesem Urlaub.
  • Lake Powell, Wahweap
    Wunderbar erfrischend, schöner Strand.
  • Colorado bei Lees Ferry
    Wer’s kalt und abenteuerlich mag … der Colorado hat hier 11-12° C.
  • Virgin River, Zion
    Erfrischend in der Sommerhitze.
    Planschen oder Tubing am Watchman Campground, oder Wasserwanderung durch die Narrows.

 

Wanderungen
  • 21.-24.7. Great Sand Dunes - Besteigung der High Dune
    21.-24.7. Great Sand Dunes – Besteigung der High Dune

    High Dune, Great Sand Dunes
    Ca. 200 m hoch, 1,5-2 Stunden. Am besten morgens, weil der Sand ab mittags sehr sehr heiß wird.

  • South Zapata Lake, Great Sand Dunes
    3-4-Stunden-Wanderung ab Zapata Falls, in die alpine Wiesenlandschaft auf 3300 m Höhe.
  • Chimney Rock, Ghost Ranch nähe Abiquiu Lake
    Landschaftlich schöne 2-Stunden-Wanderung, auch für Kinder.
  • Rim Trail, vom Spider Rock Campground aus, Canyon de Chelly.
    Der Trailhead ist am Rand des Campgrounds, dann muss man seinen Weg anhand von Pfeilen/Markierungen (und einem guten Ortssinn ;-) selber finden.
    Man erreicht einen Seitencanyon des Canyon de Chelly. Sehr malerisch.
    Nicht für (ganz kleine) Kinder, da sehr nah am Canyonrand, der hier bis zu 100 m hoch ist.
  • Cathredral Wash, Lees Ferry
    Durch eine ausgetrockneten Wash runter zum Colorado River und wieder zurück.
    3 Stunden, inklusive etwas Klettern.
  • Wanderungen in den Bryce Canyon hinein.
    Ein Muss … es gibt unzählige Möglichkeiten.
    Unser Favorit: von der Lodge über den Navajo Trail zum Peek-A-Boo-Trail, den am Bryce Point verlassen und entweder via Rim Trail zurück oder den Shuttle nehmen. Wenn man diese ganze Strecke wandert, dann hat man die Vielfalt des Bryce Canyon aus allen Richtungen/Höhen gesehen.
  • Wanderungen im Zion Nationalpark.
    Übersicht. Die drei spektakulärsten Wanderungen sind
    – Observation Point: 4-6 Stunden, recht anstrengend.
    – Angels Landing: 2-4 Stunden, nur für schwindelfreie.
    – The Narrows: 1-6 Stunden, ein nasses Abenteuer für die ganze Familie.

 

Pech, Enttäuschungen
  • “closed” … wir hatten etwas Pech mit den Öffnungszeiten: Schwimmbad, Reiten in der Ghost Ranch, Post Offices, …
    Aber kein Problem ;-)
  • Cottonwood Campground im Canyon de Chelly: verdreckt, nicht zu empfehlen.
  • Wir hatten diesmal etwas Pech mit dem Wohnmobil:
    – WC und Frischwassertank leckten
    – Die WC-Reparatur war leider schlecht durchgeführt worden vom Handwerker in Santa Fe … anschließend stank es :-(
    – Kleiner Disput bei der Abgabe, welcher Kratzer in der Windschutzscheibe neu war, und welcher schon vorher war.
    Aber Roadbear hat uns auch unterwegs mit gutem Service geholfen und war bei der Abgabe sehr kulant.

 

Campgrounds

Eine unerschöpfliche Quelle für Campground-Tipps ist die Campground- und Highlight-Map von http://womo-abenteuer.de. Viele Hinweise haben wir auch bei Touridee-USA gefunden.

Wir hatten sehr viel vorreserviert, und es war in der Regel auch erforderlich:

  • In den Great Sand Dunes, Gouldings, Wahweap, Bryce und Zion wären wir sonst nicht untergekommen.
  • In Chama, Santa Fe, Navajo Lake und Cherry Creek hatten wir auch reserviert. Es war zwar voll, aber es wäre noch etwas frei gewesen. Aber trotzdem ein gutes Gefühl, mit den Kindern im Schlepptau nicht noch suchen zu müssen.
  • An den Stauseen, in den National Forest Campgrounds, am Canyon de Chelly und Lees Ferry war auch ohne Reservierung jede Menge frei. Auch spätere Ankunft wäre kein Problem gewesen.

 

Campground Lage Service Gesamt

Fotos

Cherry Creek State Park

  • Ideal als erste oder letzte Station in Denver, wenn man von Süden oder Westen kommt.
  • Sehr schöne Sites, Badesee, aber leider alte (dreckige) Sanitäranlagen.
  • Die Sites im Abilene-Loop sind am nächsten zum See.
*** * ** 20.7. Cherry Creek State Park
Great Sand Dunes: Pinyon Flats Campground

  • Unverändert: Top 10  :-)
*** * *** 21.-24.7. Great Sand Dunes - Pinyon Flat CG
Rio Chama RV Park

  • Liegt nett am Fluss, Baden eher nicht, aber planschen.
  • Die Eigner sind Eisenbahnfans ;-)
** ** ** 24.-25.7. Cumbres Toltec Railroad
Heron Lake State Park: Ridge Rock Campground

  • Traumhafte Lage am See, ideale “Sprungfelsen” für Wasserratten.
  • Nur Trockentoiletten, ansonsten kein Service.
*** *** 25./26.7. Heron Lake

Abiquiu Lake: Riana Campground

Genauso tolle Sites mit Blick über den See, in den Sonnenuntergang hinein.
Sanitär gut (warme Duschen!), Dumpstation.

*** ** *** 26./27.7. Abiquiu Lake
Santa Fe: Los Campos RV Park

  • Als Stadt-Campground okay. Pool, sauber, Wäsche waschen.
  • Die Back-In-Plätze im hinteren Bereich sind schattig und haben etwas Platz.
  • Der Bus nach Downtown hält direkt in der Nähe.
* *** ** 27.7. Santa Fe
Jemez Mountains: Redondo Campground

  • Einsamkeit in Wald auf 2700 m  Höhe. Ansonsten nix.
  • Campground ist gut vom #4 erreichbar, deshalb als Zwischenstation okay.
** ** 28.-30.7. Jemez Mountains - Redondo CG
Jemez Mountains: Paliza Campground

  • Schöner als Redondo, aber ca. 9 mls Umweg über schlechte Straßen.
  • Mehr etwas für Jäger ;-)
*** ** 28.-30.7. Jemez Mountains - Paliza CG
Navajo Lake State Park

  • Schöne Sites, die meisten mit Zugang zum See. Baden.
  • Die “Dry Sites” in den hinteren Bereich sind größer als die mit E-Hookup.
** * ** 30.7.-2.8. Navajo Land - Navajo Lake
Canyon de Chelly: Spider Rock Campground

  • Uriger Navajo-Campground, mit Hogans und Schwitzzelten.
  • Aber null Infrastruktur.
  • Canyon zu Fuß erreichbar.
*** ** 1.-2.8. - Canyon de Chelly
Bluff: Cadillac RV Park

  • Als Zwischenstop zu empfehlen: extrem sauber.
  • Bluff ist ein netter Ort.
** *** ** 2.-3.8. Bluff, Utah
Monument Valley: Goulding’s RV Park

  • Alternativ zum Dry Camping im Valley selbst, wenn die Wahl auf “Service” statt “Aussicht” fällt.
  • Innenpool, Wäsche waschen, Duschen, Restaurant … alles gut.
  • Aber sehr enge Sites.
** *** ** 3.8. Goulding
Lake Powell: Wahweap Marina RV Park

  • Riesiger Campground, Loops A und D liegen in guter Entfernung zum Strand.
  • Große Sites, wenig Schatten, tolle Aussicht.
** *** *** 4.-6.8. Lake Powell
Lees Ferry Campground

  • Sehr einfach.
  • Von einigen Sites ein toller Blick auf den Colorado River.
*** * *** 6.-7.8. Lee's Ferry
Bryce Canyon: North Campground

  • Gute Nationalpark-Qualität, aber die Lage ist im Wald, nicht so eine tolle Aussicht wie z.B. im Watchman oder Wahweap.
  • Sanitär okay, aber keine Duschen.
** ** ** 7.-9.8. Bryce Canyon
Zion: Watchman Campground

  • Lage, direkt am Virgin River, Aussicht, der Zion …
  • Klar: Top 10 :-)
*** ** *** 9.-12.8. Zion - Watchman CG

 

Wertung

Lage Service

***

Tolle Natur, große Sites Wasser/Strom, Pool, Laden, sauber, nette Leute

**

Schöne Lage, Sites okay Ein paar Abstriche von ***

*

Stadt, eng und/oder laut wenig bis keine Infrastruktur, aber Dumpstation

laut, eng, … gar nichts (“Boondocking”)
Für die Gesamtwertung zählen für uns hauptsächlich Lage und Sauberkeit, aber auch, was man in der Gegend machen kann.
 
(274 Aufrufe insgesamt, 1 heute)